Allgemeines

16.10.2017 - Ausflug der Kameradinnen & Kameraden in die Sächsische Schweiz

 

Am 07. Oktober starteten wir unseren Ausflug in die herbstlich bunte Sächsische Schweiz. 7:30 Uhr ging´s mit Bus von Breitenau nach Pirna wo wir um 9:30 Uhr den Schaufelraddampfer elbaufwärts bestiegen. Vorbei ging es an den ersten Erhebungen des Elbsandsteingebirges bis nach Rathen wo wir einen Zwischenstopp einlegten. Hier bildeten sich zwei Wandergruppen. Eine Gruppe nahm sich den Aufstieg zur Bastei vor, die zweite Gruppe erkundete das Tal bis zur Amselfallbaude. Pünktlich um 12:30 Uhr fanden sich alle wieder im Hotel Amselgrundschlösschen ein  um das äußerst leckere Mittagessen einzunehmen. Anschließend ging es mit dem Schaufelraddampfer weiter in Richtung Bad Schandau. Dabei fuhren wir an imposanten Felsmassiven und bekannten Sehenswürdigkeiten, wie dem Lilienstein, der Festung Königstein vorbei und genossen den Anblick bei leicht bewölktem Himmel und leichter Schauertätigkeit. In Bad Schandau gab es dann nochmal Zeit für kleine Erkundungen, so zum Beispiel zum Ostrauer Aufzug oder einem kleinen Stadtbummel. Gegen 17:00 Uhr traten wir dann unsere Heimreise über das Altendorfer Plateau an und konnten nochmal bei leichtem Sonnenschein ein herrliches Panorama der Sächsischen Schweiz mit kurzen Anmerkungen zu den einzelnen Felsmassiven erhaschen. Den Abschluss bildete ein Besuch in der Breitenauer Gaststätte "Kleine Elster" zum zünftigen Bockbieranstich. Ein Dank gilt allen Organisatoren für den gelungenen Ausflug.

 

 

11.08.2017 - Ausbildung im Löschzug II

 

Motorsäge1 Motorsäge2 Motorsäge3

Am Freitag dem 11.08.2017 trafen sich die Kameradinnen und Kameraden vom Löschzug II zur Zugausbildung am Gerätehaus in Goßmar. Thema an diesem Tag war die Bewältigung von Naturlagen. Nach einer kurzen Auswertung der aktuellen Themen wurde die Mannschaft auf die Stationen „Einsatz Motorsäge“ sowie „Einsatz Tauchpumpe“ aufgeteilt und durch die Gruppenführer in die Ausbildung eingewiesen. Nach anfänglicher Einweisung der Motorsägenführer, durch den Kameraden T. Schiemann, in die Handhabung, Wartung und Pflege der Motorsäge und die dabei zu beachtenden Unfallverhütungsvorschriften wurden ihnen verschiedene Schnittteckniken zur Beseitigung von windgeworfenem und/ oder unter Spannung stehendem Holz vorgestellt. Diese konnten dann unter Anleitung an dafür bereitgestellten Stämmen durchgeführt werden. An der Station Tauchpumpe wurden die verschiedenen Möglichkeiten des Einsatzes der Tauchpumpe erörtert und anschließend durch den Gruppenführer gemäß FwDV3 zum Einsatz gebracht. Hier wurde nochmals auf die Besonderheiten beim Einsatz der Tauchpumpe in Gebäuden und die hier vorhandenen Gefahrenpotenziale u.a. Elektrizität, Absturz, Erkrankung, Ausbreitung hingewiesen.

Ein großer Dank gilt dem Kameraden T. Schiemann aus Zeckerin für die Einweisung in die Grundlagen der Motorsäge sowie den Kameradinnen und Kameraden für ihre Einsatzbereitschaft und den überaus großen Willen sich zum Wohle der Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger weiter zu bilden.

 

Bürger, die gern an einer interessanten ehrenamtlichen Tätigkeit im Löschzug II teilhaben wollen, können sich gern persönlich oder per Mail an uns wenden.

 

Löschzug II

HBM Trodler, BM Röming

 

 

20.06.2017 - Löschzug II - Übergabe Löschgruppenfahrzeug LF20 und

                                            Verabschiedung Historiker mit LO LF 8 und W50 LF

Großen Trubel gab es am 18. Juni in Breitenau. Viele Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren Sonnewalde sowie Finsterwalde und Amt Kleine Elster nahmen sich an diesem Sonntag vormittag die Zeit und folgten der Einladung zur offiziellen Übergabe des neuen Löschgruppenfahrzeuges LF20_1 an den Löschzug II. Nach Ansprachen durch den Zugführer, Stadt- und Kreisbrandmeister sowie dem Bürgermeister, in dem der Werdegang zur Beschaffung und Stationierung in Auszügen vorgestellt wurde, konnte der symbolische Schlüssel durch A. Simon - stellv. Ortswehrführer Breitenau und S. König - Ortswehrführer Großbahren in Empfang genommen werden. Letztere erhielt für ihre Arbeit im Brandschutzes gemäß Brandschutzkonzeption das bisher stationierte Tragkraftspritzenfahrzeug TSF_2. Weiterhin gab es an diesem Tag noch die Verabschiedung der Historikgruppen Breitenau und Goßmar zu ihrem 5-tägigen Tripp zur Oldtimerfeuerwehrolympiade an den Groß Glockner. Hierfür scheuten sie keine Mühen und finanziellen Mittel um den LO LF8 - Breitenau und den W50 LF - Goßmar für dieses Ereignis flott zu machen. Mit einer kleinen finanziellen Unterstützung in Form von Tankgutscheinen verschiedener Institutionen wurden sie sodann auf die Reise geschickt. Sie werden dort neben verschiedenen Wertungsläufen auch eine Ausfahrt auf den Groß Glockner geniessen können. Angesteckt von dieser Idee wurde am Sonntag schon mal die nächste Ausfahrt zum Groß Glockner für 2019 vermerkt und Kontakte zu Kameraden mit weiterer historischer Technik geknüpft.

 

Löschzug II

HBM Trodler, BM Röming

 

22.03.2017 - Ausbildung im Löschzug II

 

LZII_Ausbildung_1  

Am 17.03.2017 trafen sich 26 Kameradinnen und Kameraden aus dem Löschzug II zur 1. Zugausbildung in diesem Jahr am Gerätehaus in Breitenau. Thema war die Fahrzeug und Gerätekunde. Hier wurde die Mannschaft in 4 Gruppen aufgeteilt, die sich anschließend an den Einsatzmitteln des Löschzug II TSF_1, TSF_2 und LF20_1 einfanden und durch erfahrene Kameraden in die Technik eingewiesen wurden. Da das LF20_1 erst in diesem Jahr neu im Löschzug II stationiert wurde erfolgte hieran eine sehr intensive Ausbildung, die sich bis in die späten Abendstunden hinzog. Diese intensive Ausbildung ist notwendig, da zukünftig der Löschzug II an der Einsatzstelle gemeinsam vom LF20_1 mit den beiden TSF_1 und TSF_2 als Unterstützungskomponente arbeiten wird um ihnen als Bürger der Stadt Sonnewalde einen qualitativen abwehrenden Brandschutz und Technische Hilfeleistung gewährleisten zu können. Dazu werden derzeit Standardeinsatzregeln durch die Führungskräfte vom Löschzug II erarbeitet, die wir ihnen in naher Zukunft zu einem Tag der offenen Tür mit offizieller Übergabeveranstaltung präsentieren werden. Hier macht es uns als Zugführung besonders Stolz das die Kameradinnen und Kameraden vom Löschzug II mit viel Ehrgeiz, Freude und Opferung von unzähligen Freizeitstunden an der Gewährleistung ihrer Sicherheit als Bürger der Stadt Sonnewalde arbeiten und sich nicht von der einen oder anderen Diskrepanz auf Leitungsebene beirren lassen.

 

Daher gilt ihnen heute unser größter Dank.

 

Bürger, die gern an einer interessanten ehrenamtlichen Tätigkeit im Löschzug II teilhaben wollen, können sich gern persönlich oder per Mail ( ) an uns wenden.

 

Löschzug II

OBM Trodler, BM Röming

LZII_Ausbildung_2
LZII_Ausbildung_3
LZII_Ausbildung_5
LZII_Ausbildung_4

 

 

24.01.2017 - Angekommen!

 

2017 - LF

Es ist angekommen, das neue Löschgruppenfahrzeug des Löschzugs! Am 24.01.2017 um 01:30 Uhr wurde es von Kameraden des Löschzugs II aus Großbahren, Goßmar und Breitenau willkommen geheißen. Übernommen wurde es in Ulm vom Stadtbrandmeister, dem Chef des Ordnungsamtes der Stadt Sonnewalde und von unseren Ortswehrführern Andreas Römig, Marcel König und Thomas Trodler. Dann, sicher bei Glatteis und Nieselregen zum neuen Standort gebracht. Noch ist es nicht vollständig bestückt und einsatzbereit. Mit der feierlichen Übergabe ist im März, April zu rechnen. Die Schlüssel für das bislang genutzte TSF wurden noch in der Nacht an die Großbahrener Kameraden übergeben. Hier vorab schon ein paar Bilder. Alles weitere später.

 

 

im Dezember 2016

Willi Tosch

 

geb. 10.11.1935   -   gest. 13.12.2016

 

In stiller Trauer nehmen wir Abschied von unserem Kameraden Willi Tosch. Wir werden deine Freundlichkeit und deinen Einsatz für die Belange der Feuerwehr vermissen. Deine Arbeit und das Werk, das du mit aufgebaut hast, werden wir in Ehren halten und weiter fortsetzen. Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr!

 

  2016 W-Tosch

 

 

im Oktober 2016

EH_Ttraining_2016  

Ausbildung in Erste Hilfe bei Notfällen

 

Am 15.10.2016 führten wir das jährliche Erste Hilfe Training im Gerätehaus Breitenau durch. Die Teilnehmer kamen in diesem Jahr wieder zum Großteil aus dem Löschzug II. Ausgebildet wurde diesmal vorrangig das Auffinden einer Person und die dabei zu treffenden Maßnahmen:

 

- Eigenschutz beachten

- Überblick über die Lage verschaffen

- Lebensrettende Sofortmaßnahmen ergreifen

- Notruf absetzen

- Erste Hilfe leisten

 

Vorrangig wurde hier die Kontrolle sowie die Wiederherstellung der Vitalfunktionen gelehrt.

EH_Training_2016_1

Hierbei kam auch der immer häufiger anzutreffende AED (Defibrillator für Laienhelfer) zum Einsatz. Dieser gibt dem Helfer im Notfall entsprechende Hinweise zum weiteren Handeln bei einem Herzstillstand.

 

Wir danken unserem Ausbilder Herrn Nasdall von den Johannitern für seine umfangreichen Informationen und die offene lockere Lehrweise, die so manchen jungen Kameraden die Scheu vor der Hilfeleistung im Notfall mindern konnte.

 

 

im Mai 2016

Herbert Babben

 

Herbert Babben

geb.  11.09.1919

gest. 08.05.2016

  In stiller Trauer nehmen wir Abschied von unseren Kameraden Herbert Babben und Dietmar Goßlau. Wir verlieren mit Ihnen zwei Kameraden, die Ihre Kraft immer in den Dienst unserer Feuerwehr stellten. Wir werden ihr Andenken ehren, und das Werk, das sie mit aufgebaut haben, weiter fortsetzen.  

Dietmar Goßlau

 

Dietmar Goßlau

geb.  28.09.1960

gest. 20.05.2016

 

 

im März 2016

Konrad Bock    -    geb. 23.08.1955 - gest. 07.03.2016

 

In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von unserem Kameraden Konrad Bock. Mit ihm verlieren wir einen Freund und Kameraden, der seine Kraft stets in den Dienst der Freiwilligen Feuerwehr stellte. Wir werden sein Andenken ehren und das Werk, das er mit aufgebaut hat, weiter fortsetzen.

Die Trauerfeier findet am Samstag, den 19.03.2016 um 13:00 Uhr auf dem Freidhof in Breitenau statt.

  2016 Konrad Bock

 

 

im Januar 2016

2016 jlauschke

Jürgen Lauschke

geb. 20.07.1945

gest. 04.01.2016

 

In stiller Trauer nehmen wir Abschied von unserem Kameraden Jügen Lauschke. Wir verlieren mit ihm einen Kameraden, der seine Kraft immer in den ehrenamtlichen Dienst der Freiwilligen Feuerwehr stellte. Wir werden sein Andenken in Ehren halten um das Werk, das er mit aufgebaut hat, weiter voran zu treiben.

Die Urnenbeisetzung findet am Freitag, den 22.01.2016 um 14:00 Uhr statt.

 

 

 

28.11.2015 - Weihnachtsmarkt in Breitenau

2015 Weihnachtsmann

Mittlerweile zum sechsten Mal fand am ersten Adventssamstag unser Weihnachtsmarkt statt. Bei Bratwurst, Leberkäse, Waffeln, heißen und kalten Getränken sowie allerlei Leckereien konnten wir uns auf die besinnliche Zeit des Jahres einstimmen. Für eine besinnliche Umrahmung sorgte der Chor "Melodia" mit einem stimmungsvollen Programm. Für die Kleinsten gab es Märchen und als Höhepunkt kam der Weihnachtsmann mit seinem Elf. Und diese Mal sogar in einer von einem Pferd gezogenen Kutsche. (Für die Rentiere war es noch zu warm.) Die Ehrenmitglieder unserer Wehr konnten sich an der Kaffeetafel im gut geheizten Schulungsraum aufwärmen. So konnten wir alle einen ersten besinnlichen Abend in dieser Adventszeit erleben. Vielen Dank an alle Helfer und Unterstützer für das gute Gelingen.

 

 

 

07.06.2015 - Jahresausflug der FF-Breitenau

2015 Spreewald AD am Rudel 2015 Spreewald

Der Ausflug führte uns unter dem Motto "Bier, Schnaps, Kahn" in den Spreewald. Um genauer zu sein, nach Schlepzig in das dortige Brauhaus und die Brennerei "Spreewaldini". Etwa 30 Leute brachte der Bus der Johanniter wohlbehalten dorthin. Geteilt in zwei Gruppen konnten wir lernen wie Whisky und Obstler gebrannt werden und wie Bier gebraut wird und natürlich durften wir die Spezialitäten auch ausführlich kosten. Am Nachmittag ging es weiter mit zwei bezaubernden Kahnfährfrauen in das Biosphärenreservat des Hochspreewaldes. Bei Kaffee und Kuchen konnten wir die Ruhe und Schönheit der Natur auf uns wirken lassen. Ausklingen ließen wir den Tag dann ganz gemütlich beim gemeinsamen Grillen im Gerätehaus. An dieser Stelle herzlichen Dank allen Organisatoren, Helfern und Unterstützern, die für das Gelingen dieses Tages verantwortlich zeichneten.